Verhütung

womem Verhütung Beratung

Eine entsprechend
ihren Bedürfnissen geeignete Verhütung auswählen.



Die Planung einer Spiraleneinlage erfordert eine ausführliche Anamnese und eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter. Nicht jede Form der Gebärmutter ist dafür geeignet. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen darauf spezialisierte Beratungstermine an.



Kupferspirale

Die Kupferspirale besteht aus einem Kunststoffstäbchen in T- oder Ankerform, das mit einem feinen Kupferdraht umwickelt ist. Aus dem Kupferdraht werden geringe Mengen Kupfer in die Gebärmutter abgegeben. Dadurch verändern sich die Gebärmutterschleimhaut und der Schleim am Muttermund. Die Spermien werden in ihrer Beweglichkeit und Befruchtungsfähigkeit eingeschränkt. Sollte es dennoch zu einer Befruchtung kommen, kann sich die befruchtete Eizelle nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten.
Bei einigen Modellen enthält der Kupferdraht einen Silberkern, bei anderen besteht er aus einer Kupfer-Gold-Legierung. Ob diese Varianten jeweils Vorteile haben, ist nicht belegt. Gold- und Silberspiralen sollen durch den Ionen-Austausch zwischen den Metallen die Anfälligkeit für Entzündungen und Scheidenpilze verringern. Nachteile und Risiken dieser Verhütung bestehen darin, dass die Menstruationsstärke und -schmerzen sich verstärken können.


Hormonspirale

Weitere Leistungsangebote nach Verhütung